Vier Zimmer der Veränderung

Das Modell der „vier Zimmer der Veränderung“ zeigt auf eine einfache und wirkungsvolle Art und Weise den typischen Ablauf eines Veränderungsprozesses auf und verdeutlicht die Befindlichkeiten der betroffenen Personen in den einzelnen Phasen.

Die emotionale Berg- und Talfahrt der involvierten Personen lässt sich in die vier aufgezeigten „Zimmer“ aufteilen. Um zu einem erfolgreichen Abschluss im Veränderungsprozess zu gelangen, müssen alle vier durchlaufen werden. Es gibt keine Abkürzungen. Die entscheidende Aufgabe im Change Management besteht darin, zu erkennen, in welcher Phase sich die Betroffenen befinden. Anschliessend können daraus die geeigneten Handlungsmöglichkeiten abgeleitet werden und die Involvierten können gezielt abgeholt und in die nächste Phase begleitet werden. Dies ist eine wesentliche Voraussetzung, um die psychischen Belastungen der Betroffenen möglichst gering zu halten.

Das Modell kann auch zu einem Instrument der Gefährdungsbeurteilung verwendet werden, da zum Beispiel die Belastungen der Betroffenen bei Veränderungsprozessen erkannt und berücksichtigt werden können.

 

Leave a Comment